Lesens-Sehenswert

Bitte die blauen Zeilen anklicken, dort erhalten Sie die aktuellen Termine.

Heiligenschein wieder an Ort und Stelle!

Jedem, der die Fischerhuder Kirche besucht, fällt der fast lebensgroße Engel über dem Totenbuch an der Nordseite der Kirche auf.
Amelie Breling, die Tante von Cato Bontjes van Beek, hat ihn 1944 gestaltet und ihm die Gesichtszüge ihrer Nichte verliehen. Dargestellt ist der Erzengel Michael - der Kämpfer gegen die bösen Mächte der Finsternis und Anführer der anderen Engel. Er wacht über die guten und schlechten Taten der Menschen, begleitet die Soldaten und führt die Seelen der Verstorbenen in den Himmel.
Oft werden Engel mit Heiligenscheinen dargestellt, als Zeichen ihrer Verbindung mit der göttlichen Sphäre, ihrer Macht und Herrlichkeit.
Auf alten Fotos von Herrn Rohmeyer ist zu erkennen, dass auch „unser“ Engel einen Heiligenschein besessen hat. Auf aktuellen Postkarten ist er ohne abgebildet - weil er irgendwann abgebrochen ist.
Ob das im Zuge einer Renovierung aus Versehen oder auf anderem Wege geschehen ist, darf vom Mantel der Vergangenheit verhüllt bleiben. Tatsache ist, dass Saskia Bontjes van Beek, die Nichte Catos, ihn gefunden und Anfang April der Kirche überlassen hat. Gemeinsam haben wir uns dafür entschieden, den Engel zu reparieren. Die Keramikerin Katharina Bertzbach hat ihn fachgerecht angebracht und der Engel erstrahlt nun wieder in der ursprünglichen Form. Kommen Sie, und werfen Sie einen Blick darauf.

Meine Kirche-Deine Kirche-Unsere Kirche

                            Gemeindebeirat und Küsterdienst
Nichts ist so beständig wie der Wandel - das merken wir in unserer Kirchengemeinde in diesen Monaten stark. Neuer Kirchenvorstand - im Juni. Neue Lautsprecher in der Kirche - hoffentlich im Sommer. Neues Gemeindehaus (Altes Pastorenhaus) - hoffentlich im Herbst. Neuer Gemeindebeirat - berufen durch den neuen Kirchenvorstand auf Vorschlag und Bewerbung. Früher war es üblich, dass aus jeder Gemeindegruppe, auch aus jedem Chor eine Person dabei war, um den Austausch über Themen und Anlagen quer durch die Gemeinde zu gewährleisten. Wenn das wieder klappt, würden wir uns sehr freuen.
Der Gemeindebeirat dient der „Förderung des Gemeindelebens“ (so der Gesetzestext) und soll daher mit Aktionen das Gemeindeleben bunt machen, unterstützend tätig sein, die Themen aufgreifen, die grad „in der Luft liegen“. Während der Kirchenvorstand für die Verwaltung zuständig ist, darf es der Gemeindebeirat „schön machen“. Haben Sie Zeit und Lust, sich einzubringen? Treffen nach Absprache, dabei Planung und Austausch mit anderen. Viele der nun ausscheidenden Mitglieder haben lange Jahre mit großer Lust und großem Engagement mitgearbeitet und tolle Dinge auf die Beine gestellt - dafür sind wir im Kirchenvorstand, im Pfarramt, aber auch als Gemeinde sehr dankbar. Nun sollen jüngere Hände übernehmen und überlegen: Welche Fragen können wir in der Kirchengemeinde aufgreifen? Besteht Interesse an Gesprächsabenden, die sich mal mit den Teilen des Gottesdienstes beschäftigen? Können wir Aktionen für Konfirmanden organisieren, damit Konfis die Gemeinde und Menschen hier vor Ort die Konfis näher kennenlernen? Fällt Ihnen noch etwas ein? Machen Sie mit?
Fragen zum Prozedere beantworten die Mitglieder des amtierenden Beirates, Pastorin Kuhlmann oder der Kirchenvorstand.
Auch in der Kirche stehen personelle Veränderungen an. Unsere langjährige Küsterin Wilma Viebrock scheidet zum 01. August aus. Leider fällt damit auch die Bezahlung ihres Teils dieser wichtigen Arbeit weg, so dass wir einen Kreis von Ehrenamtlichen brauchen, die Lust haben, Konzerte als VertreterIn der Kirchengemeinde zu begleiten, bei Gottesdiensten Bücher auszuteilen und Kerzen anzuzünden oder auf dem Außengelände der Kirche für Ordnung zu sorgen. Der Grüntag am Samstag vor dem 1. Advent bleibt bestehen, aber im Laufe des Jahres ist immer mal wieder Hand anzulegen. Wenn Sie Interesse haben, hier zur Verfügung zu stehen oder Hand anzulegen, melden Sie sich bitte bei Pastorin Kuhlmann oder dem Kirchenvorstand. Je mehr mitmachen, desto kleiner wird die Verpflichtung, die Einzelne eingehen müssen/ desto bunter/vielfältiger/reicher wird unsere Gemeinde wahrgenommen.
Und Sie werden merken: durch eine kleine Aufgabe wächst einem die Kirche ans Herz. Kirche und Ort, Gott und die Gemeinde verbinden sich. Wir brauchen einander - gemeinsam sind wir stark.

                                                                   Silke Kuhlmann

Bitte die blauen Zeilen anklicken, um PDF-Dateien zu öffnen.

Interessante Broschüren, herausgegeben von der ev. Kirchengemeinde Fischerhude

 

Cato Bontjes van Beek (1920-1943)

 

                                           

 

 

 

                                     

Fotos bitte anklicken

Zur Einzelbetrachtung und Vergrößerung

Fotos bitte anklicken

Pastorin Silke Kuhlmann

Bankverbindungen Kirchengemeinde und Stiftung

Kirchengemeinde:

Volksbank Sottrum:

DE57 2916 5681 0080 2450 00

Kreissparkasse Verden:

DE51 2915 2670  0012 0031 41

Stiftung der Liebfrauenkirche Fischerhude:

Kreissparkasse Verden:

DE19 2915 2670 0012 3876 43